Wir sind haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte im Bereich Regenbogenfamilien.

Wir vertreten folgende Organisationen:

Fachstelle Regenbogenfamilien, Düsseldorf

Fachstelle Regenbogenfamilien, Düsseldorf

Die Fachstelle Regenbogenfamilien in Düsseldorf (AWO Familienglobus gGmbH) steht allen Familien und werdenden Familien zur Verfügung, in denen mindestens ein Elternteil lesbisch, schwul, bi, trans* oder inter* ist. In der Beratung können Fragen und Anliegen vor, während und nach der Familiengründung vertraulich im Beratungssetting besprochen werden. Die Gruppenangebote bieten Möglichkeiten zur Vernetzung für Regenbogeneltern und tragen zur Stärkung der Kinder und Eltern in ihrer Familienform bei. Familiennahe Institutionen der Kindertagesbetreuung wie Kitas und Familienzentren sowie Bildungsinstitutionen wie Schulen sowie deren Multiplikator*innen und psychosoziale Beratungsstellen können sich ebenso an die Fachstelle wenden. Sie bietet ihnen Bildungsveranstaltungen und Beratung an. https://www.awo-duesseldorf.de/fileadmin/pdfs/Downloadbereich_Homepage/FB-Regenbogenfamilien_web.pdf

LAG Regenbogenfamilie NRW

LAG Regenbogenfamilie NRW

Die LAG Regenbogenfamilie ist durch den Bedarf an Vernetzung, Peerconsulting und Qualitätssicherung zum Thema Regenbogenfamilie in NRW entstanden. In der LAG Regenbogenfamilie sind Vertreter_innen der Angebote in NRW über einen virtuellen Verteiler und halbjährliche Sitzungen vernetzt. Initiiert wurde die LAG durch Vertreter_innen der LAG Lesben in NRW, der frauenberatungsstelle düsseldorf e.V. und der AIDS-Hilfe Münster im Jahr 2012. Wesentliche Themen der lokalen Gruppen sind: Fragen des Kindeswohls, Familiengründung, rechtliche Aspekte, gesundheitliche Aspekte, finanzielle Situation und Erwerbsleben, Coming-out, Begleitung während der Schwangerschaft und Geburt, Stiefkindadoption, Umgang mit und Zuständigkeit von Ämtern, Betreuungsfragen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Rollenentwicklung der (Co-)Eltern, soziale Elternschaft und ihre Aufgaben, Umgang mit Diskriminierungserfahrung, Copingstrategien für Kinder, Einschulung und Schulerfahrungen, Suche nach Kontakten zur weiteren Regenbogenfamilien, Aktivitäten, Freizeitmöglichkeiten. Der Trägerverein ist aktuell vielfältig e.V. mit den ehrenamtlich aktiven Vorstandsfrauen Meike Adam und Michaela Herbertz-Floßdorf. Diese neue Familienselbsthilfe in NRW bedarf dringend einer Absicherung.

Regenbogenfamilien e.V. Berlin

Regenbogenfamilien e.V. Berlin

Der Verein Regenbogenfamilien e.V. wurde vom LSVD Berlin Brandenburg gegründet und bietet Unterstützung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender mit Kindern und Kinderwunsch. Der Verein setzt sich dafür ein, dass auch Regenbogenfamilien als gleichwertige Familien anerkannt werden, gleiche Rechte wie heterosexuelle Familien erhalten und Kinder mit ihren lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgender Eltern frei von Benachteiligungen und Anfeindungen aufwachsen können. Mit dem Regenbogenfamilienzentrum Berlin, der Konsultationsstelle für Familienzentren und dem Projekt „Regenbogenfamilien in Brandenburg stärken“ bietet der Verein seit mehreren Jahren Beratungs-, Bildungs- und Gruppenangebote in Berlin und Brandenburg.
FAmOs Regenbogenfamilien, Österreich

FAmOs Regenbogenfamilien, Österreich

FAmOs Regenbogenfamilien ist ein Verein zur Unterstützung und Vernetzung von Regenbogenfamilien in Österreich. Wir vertreten bundesweit die Interessen von Regenbogenfamilien und LGBTIQ-Menschen mit Kinderwunsch. Auf politischer und gesellschaftlicher Ebene setzen wir uns für gleiche Rechte, Gleichbehandlung und Gleichwertigkeit von Regenbogenfamilien ein:

Informations- und Erfahrungsaustausch, Beratung und Netzwerkarbeit für Regenbogenfamilien und solche, die es werden wollen;

Sensibilisierung der Gesellschaft für unsere Themen durch Präsenz in der Öffentlichkeit und Sichtbarkeit;

Durchsetzung von gleichen Rechten und Pflichten für uns und unsere Kinder;

Austausch mit gleichgesinnten europäischen und internationalen Organisationen.

In Österreich gibt es immer mehr Kinder, die in gleichgeschlechtlichen Beziehungen leben. Trotzdem werden Regenbogenfamilien von der Öffentlichkeit zu wenig wahrgenommen, es fehlt an gesellschaftlicher Präsenz und zugesprochener Gleichwertigkeit zu anderen Familienkonstellationen. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns vernetzen und vereinen, unsere Kräfte bündeln und uns gegenseitig unterstützen.

Gerede e.V. - Queerkids Dresden

Gerede e.V - Queerkids Dresden

Bei den Queerkids Dresden handelt es sich um eine offene Gruppe des Gerede e.V. für Lesben* und Schwule* mit Kindern. Als weiterführendes Angebot zur Kinderwunschgruppe treffen sich die Regenbogenfamilien in den Räumlichkeiten des Geredes oder unternehmen kleine Ausflüge in Dresden. Im Vordergrund steht der Austausch zu relevanten Themen wie Stiefkindadoption oder Kindererziehung. Die Kinder lernen Gleichgesinnte kennen. Es entstand und soll weiterhin ein Netzwerk für Interessierte ausgebaut werden, die sich im Rahmen der Gruppe für die Akzeptanz und bessere rechtliche Rahmenbedingungen für Regenbogenfamilien stark machen.
Lesben Leben Familie e.V.

Lesben Leben Familie e.V.

Lesben Leben Familie mit Sitz in Berlin vertritt die Interessen von lesbischen Frauen in unterschiedlichen Lebensphasen in Politik und Gesellschaft. Wir sind feministisch, inklusiv, antirassistisch und antifaschistisch. Im Verein vernetzen sich lesbische Frauen jeden Alters, setzen sich gemeinsam für die rechtliche Gleichstellung ein und unterstützen sich gegenseitig. Wir wollen durch konkrete Maßnahmen und Angebote die gesellschaftliche Sichtbarkeit und Akzeptanz von lesbischen Frauen und Regenbogenfamilien verbessern – über Generationen hinweg und unabhängig von Identitäts- und Lebensentwürfen sowie Familienformen. Lesben Leben Familie ist ein aktiver Teil der queeren Community.

Regenbogenfamilienzentrum München

Regenbogenfamilienzentrum München

Das Münchner Regenbogenfamilienzentrum (Treffpunkt, Fach- und Beratungsstelle Regenbogenfamilien) bietet Krabbel- und Spielgruppen, Info- und Themenabende sowie Kreativnachmittage. Wir beraten zu Kinderwunsch, Patchworkfamilien und zum Alltag von Regenbogeneltern. Auch Fachberatung und Fortbildungen gehören zu unserem Profil sowie Öffentlichkeitsarbeit, um Regenbogenfamilien sichtbarer zu machen, für mehr gesellschaftliche Teilhabe zu sorgen und sich gegen bestehende Ungleichbehandlung zur Wehr zu setzen.

ILSE-Süd/LesFam

ILSE-Süd/LesFam

ILSE-Süd/LesFam ist eine Regionalgruppe der „Initiative lesbischer und schwuler Eltern“. Die offene Selbsthilfegruppe fand sich in den 90er Jahren im süddeutschen Raum zusammen und wurde Teil des ILSE-Netzwerks. Wir vernetzen uns zur gegenseitigen Unterstützung und beraten zu allen Fragen rund um das Thema Familie, Familiengründung, Pflegschaft, Adoption, Krabbelgruppe, Kindergarten, Schule, Trennung. Wir organisieren regelmäßig Tagestreffen und Familienwochenenden, beim Camping oder auf Hütten, um uns Eltern und unseren Kindern einen guten Austausch und gegenseitige Stärkung zu ermöglichen. Wir sind Ansprechpartner*innen für die Belange von Regenbogenfamilien, machen Öffentlichkeitsarbeit und bringen uns in politische und rechtliche Diskussionen ein, zum Abbau der gesellschaftlichen und rechtlichen Diskriminierungen von Regenbogenfamilien.
LesMamas e.V.

LesMamas e.V.

Der gemeinnützige Verein LesMamas e.V. versteht sich als offene Gruppe für alle lesbischen Frauen mit Kindern und/oder Kinderwunsch in München und Umland. Wir setzen uns nicht nur für die Unterstützung und Information lesbischer Frauen mit Kindern oder Kinderwunsch untereinander ein, sondern machen uns auch für die gesellschaftliche Akzeptanz und Sichtbarkeit von Regenbogenfamilien stark. Dabei sieht sich LesMamas e.V. als aktives Mitglied der LGBTI-Gemeinschaft.
Rat&Tat Zentrum Bremen

Rat&Tat Zentrum Bremen

Die Beratungsstelle im Rat&Tat Zentrum für queeres Leben e.V. hat ein umfangreiches Beratungsangebot geschaffen, dass sich an Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* mit Kindern oder Kinderwunsch wendet. Ob allein, zu zweit oder mehr Personen, wir unterstützen bei der Klärung von Fragen und bieten Orientierung auf dem Weg zur Familiengründung. Zudem bieten wir verschiedene Fortbildungsformate für familienbezogenes Fachpersonal und andere Interessierte zur Kompetenzentwicklung und Sensibilisierung im Kontakt mit Kindern und Eltern aus Regenbogenfamilien an.

Rubicon

Rubicon

rubicon e.V. ist ein Beratungszentrum für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans und queere Menschen in Köln. Der Arbeitsbereich Regenbogenfamilien berät Regenbogenfamilien und alle, die es werden wollen, bietet Fort- und Weiterbildungen für familienbezogene Fachkräfte zum Thema LSBTIQ mit Kindern an und unterstützt die Kölner Regenbogenfamilien-Community und ihre Gruppenangebote.